Geschichte

Die Höhepunkte des Vereinslebens wurden aus Protokollbüchern, Rechenschaftsberichten, Wahlversammlungen, Leitungssitzungen und Einzelgesprächen mit den Sportmitgliedern entnommen.

Vorbemerkung:

Bereits in den 20iger und 30iger Jahren des 19. Jahrhunderts vereinten sich Sportinteressierte im damaligen Arbeitersportverein. Hervorzuheben sind die Geräteturner von Dobra und Tauscha, welche einen regelmäßigen aktiven Turnsport trieben und die Bewohner ihrer Heimatdörfer mit ihren sportlichen Darbietungen erfreuten. Stellvertretend seien hier die Sportler Paul Schröter, Kurt Menzel, Helmut Hausdorf, Arno Pappritz u.a. erwähnt. Die organisierte Sportarbeit wurde durch den 2. Weltkrieg und der Nachkriegszeit für lange Zeit unterbrochen. Mehr oder weniger wurde 1947 wieder mit dem Turnsport in Dobra begonnen. Geturnt wurde auf dem Saal des Gasthofes Herrmann in Dobra. Beteiligt waren wiederum Sportler von Dobra und Tauscha. Durch ein starkes Ansteigen des Interesses am Volkssport Fußball kam das Geräteturnen in Dobra zum erliegen.In den 60iger Jahren bis 1976 stellte der Gasthof Schempp den Saal zur Verfügung worauf geturnt und später Tischtennis gespielt wurde.
Zur Gründung und Arbeit des Sportvereins „Traktor Tauscha'
Das große Interesse an einer vielseitigen, sportlichen Betätigung verlangte deren Organisation. Auf besondere, persönliche Initiative des Sportfreundes Helmut Hausdorf wurde am 31. März 1961 die „ BSG Traktor Tauscha" gegründet. Von da ab begann das organisierte sportliche Leben, allen voran die Sektion Frauengymnastik, Sektion Geräteturnen, später die Sektion männliche und weibliche Jugend im Tischtennis. Die ersten Übungsstätten waren der Kulturraum der Gemeinde Tauscha und der Gasthof Schempp in Tauscha - Anbau.  Auf ihrer konstituierenden Sitzung der BSG „TraktorTauscha" wurde der Vorstand gewählt. Zu ihm gehörten danach die Mitglieder: Helmut Hausdorf(Vorsitzender), Heinz Erbgen,Helfried Huhle, Edith Gotter und Paul Schröter. Die 40jährige Vereinsgeschichte begleiteten die Bürgermeister Annelies Barthel, Martin Schellbach und Dietmar Blatzky mit ihren Gemeindevertretungen. 

1971

Bogenschießen und Leichtathletik. Die Sektion Fußball wird die zahlenmäßig stärkste Sektion.

1971

Am 28./29.08.1971 Sportfest mit umfangreichem Programm aus Anlass des 10jährigen Bestehens der BSG „Traktor Tauscha“

1972

Der DTSB führte im Kreis ein Wettbewerb durch, wobei die BSG den 3. Platz erkämpfen konnte.

1973

Großer Sportlerball im Gasthof Tauscha mit über 100 Teilnehmern, das Abendessen (kalte Platte) gab es zum Preis von 3,- Mark.

1975

Rat der Gemeinde Tauscha stimmte dem Bau einer Freiluftkegelbahn zu.

1977

Die Fußballmännermannschaft erreichten den 3. Platz, gleiches schafften auch die Junioren.

1979

Fußballmännermannschaft errang den 2. Platz in der Kreisklasse, Fußballjunioren erkämpften sich den 3. Platz in der Kreisklasse, die Tischtennisspieler gewannen den Pokal in Olbernhau

1980

Baubeginn des Aufenthaltsgebäudes. Erstmals erhält die BSG finanzielle Mittel vom Bezirk Dresden in Höhe von 20.000,-- MDM. Wiederum waren hohe freiwillige Eigenleistungen gefordert. Es wurden Hohlblocksteine selbst hergestellt, Bauholz und vieles andere in Eigeninitiative bereitgestellt. Bilder hier

1980

Im Oktober wurde die Baugrube durch die Firma Helmut Hausdorf ausgehoben.

1981

Sektion Tischtennis wird zum 7. Mal Mannschaftskreismeister Sektion Fußball wird Vizemeister des Kreises

1982

Am 23.01.1982 konnte Richtfest gefeiert werden. Das Frühstück wurde von Frau Blatzky gebracht.

1983

Die grobe Fertigstellung und Inbetriebnahme derUnterkunfts- und Umkleidegebäudes wurde im Mai erreicht.

1988

Die Gemeinde, die BSG und einzelne aktive Mitglieder der Sportgemeinschaft werden in einer Festveranstaltung des Rates des Kreises für vorbildliche Sportarbeit ausgezeichnet.

1989

Die BSG „Traktor Tauscha" zählt 180 Mitglieder und erreicht den höchsten Mitgliederstand. Sektion Fußball 107 Mitglieder allgemeine Sportgruppe 29 Mitglieder,Tischtennis 24 Mitglieder, Gymnastik 20 Mitglieder. Es wurden wiederum 2100 Aufbaustunden geleistet.

1990

Die Sportvereinigung wird als „Verein  LSV 61 Tauscha" im Handelsregister eingetragen. Das Sportkonto wird im Verhältnis l : 2 in DM umgetauscht

1991

Festveranstaltung zum 30jährigen Bestehens des Sportvereins

1992/1993

Renovierungsarbeiten des Sportlerheimes Einbau einer Heizung durch großzügige Unterstützung der Firma G. Gumpert

1994

Vereinswahl, Sportfreund Juhr wird wiedergewählt Die Klubräume erhalten einen neuen Belag

1995

Planung der Mehrzweckhalle

1997

Bau des Zwischentraktes, Aufstieg der I. Mannschaft in die Kreisliga

1998

Hallenbau mit Unterstützung vieler Firmen und 40 Stunden Eigenleistung pro Mitglied des Vereines

1999

Fertigstellung der Halle und Einweihung im Rahmen der Weihnachtsfeier der Rentner der Gemeinde

2000

Offizielle Eröffnung der Mehrzweckhalle am 17.01.2000 Neugründung der Sektionen Tischtennis und Volleyball

2001

31.03.2001 wird der LSV 61 Tauscha 40 Jahre Der Sportverein zählt über 300 Mitglieder

2002

Aufstieg der I. Männermannschaft in die Kreisliga. Bild hier

2005

A-Jugend gewinnt Bezirkspokal. Bilder hier

2006

Aufstieg der A-Jugend in die Bezirksklasse und Einweihung des neuen Rasenplatzes. Bildhier

2009

Die I. Mannschaft gewinnt erstmals in der Vereinsgeschichte den Kreismeistertitel und schafft damit den Aufstieg in die Bezirksklasse 

2010

Überraschend schafft die I. Mannschaft als Aufsteiger den 7. Platz in der Bezirksklasse und kann somit die Klasse halten