Die neue Saison beginnt. Nachdem die Vorbereitung mit 3 Unentschieden und einem klaren Sieg durchwachsen vonstatten ging:

 davon:

 
FV Zabeltitz 2
LSV 61 Tauscha
2-2
LSV 61 Tauscha
:
SV Eintracht Ortrand
1-1
LSV 61 Tauscha
:
Dresden Neustadt
2-2
LSV Tauscha
:
Hermsdorf
6-0

 

konnte man mit einem 1-0 in Meißen gewinnen. Das goldene Tor erzielte Mirko Tillner (83. Minute) durch einen Elfmeter. Die Tragik für Meißen an dieser Stelle ist, dass sie wenige Minuten vorher selber einen Elfmeter vergeben hatten. Ein guter Bericht mit Bilder auch unter: http://www.fortschrittmeissen-fussball.de/Spielberichte_1516/tauschahr.html

 

 

Sportfest 2015

26. Juni – 28. Juni 2015

- Sportplatz Tauscha -

 

 

Mit einem 5-0 endet die Partie der LSV Tauscha. gegen Meißen West. Die Führung nach einem langen Einwurf erzielte Christian Schulze nachdem Herbert Gruchow den Einwurf verlängern konnte. Das 2-0 noch in der ersten Halbzeit erzielte Mirko Tillner nach dem er von Thomas Lotzmann geschickt wurde. Der selbige sorgte dann auch für die endgültige Entscheidung. Lotzmann erzielte innerhalb von 17. Minuten (71., 77. und 88.) 3 Tore und damit einen lupenreinen Hattrick.

Am kommenden Wochenende geht es zu Stahl Riesa II.

Die zweite Mannschaft musste leider eine 0-4 Niederlage gegen Meißen West II. hinnehmen.

Gleich zu Beginn der Saison stand für Tauscha das Derby schlechthin an. Zur Einweihung des neuen Mehrzweckgebäudes lud der TSV 1862 Radeburg e.V. zum Tanz. Die gut 250 Zuschauer sahen ein rassiges Spiel, welches 2:2 unentschieden endete. Die Tore für Tauscha schossen Peter Ziesche (40.) und Fred Kühne (45.).

Am kommenden Sonntag (21.08.2016) erwartet Tauscha das erste Heimspiel gegen die SG aus Canitz. Anstoss ist 15 Uhr.

Nach dem Sieg gegen Lampertswalde sollte sich eine richtige Durststrecke einstellen. Es begann mit einem 1-1 gegen Großenhain mit der Führung durch Mirko Tillner (87. Minute) und dem späten Ausgleich (93. Minute). Dann musste man eine 2-0 Niederlage auswärts in Weinböhla hinnehmen (unter Vorbehalt - Entscheidung des Sportgerichts zum Spiel in Weinböhla, da der Gastgeber einen Spieler unter falschen Namen eingesetzt hat). Auch das Spiel am Wochenende wurde verloren. Wieder mit 2-0 ging das Spiel verloren. Nun ist es wichtig die Kurve zu kriegen und die sehr gute Ausgangsposition der Hinrunde nicht gänzlich zu verspielen.

Der Kreismeistertitel ist mit dieser Niederlage auch nur noch rechnerisch möglich.