Nach dem Sieg gegen Lampertswalde sollte sich eine richtige Durststrecke einstellen. Es begann mit einem 1-1 gegen Großenhain mit der Führung durch Mirko Tillner (87. Minute) und dem späten Ausgleich (93. Minute). Dann musste man eine 2-0 Niederlage auswärts in Weinböhla hinnehmen (unter Vorbehalt - Entscheidung des Sportgerichts zum Spiel in Weinböhla, da der Gastgeber einen Spieler unter falschen Namen eingesetzt hat). Auch das Spiel am Wochenende wurde verloren. Wieder mit 2-0 ging das Spiel verloren. Nun ist es wichtig die Kurve zu kriegen und die sehr gute Ausgangsposition der Hinrunde nicht gänzlich zu verspielen.

Der Kreismeistertitel ist mit dieser Niederlage auch nur noch rechnerisch möglich.

Nach dem mehrmals schon die Chance bestand Tabellenführer zu werden, war es am heutigen Sonntag endlich soweit. Gegen den Tabellenvorletzten aus Lampertswalde waren die Chancen zumindestens gut, die eigenen Hausaufgaben zu machen. Früh ging man durch Mirko Tillner in Führung (7.) Das Spiel war gut anzuschauen, kaum Mittelfeldgeplänkel sondern viele Strafraumszenen und einige gute Torchancen. Lampertswalde blieb vor allem durch Konter gefährlich. Tauscha bestimmte mit dem 2-0, wieder durch Tillner in der 32. Minuten, aber mehr und mehr das Spiel.

Nach der Pause konnte Lampertswalde durch Marcus Richter zwar nochmal verkürzen (51.), doch der alte Abstand war schnell wieder hergestellt, diesmal durch Peter Ziesche (59.) Damit war das Spiel so gut wie entschieden und hätte auch noch höher ausfallen können wäre man nicht so fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen. Lampertswalde war insgesamt zu harmlos nach vorn, um einen Punkt mitnehmen zu können. Tauscha hingegen ist mit dem Sieg und den gleichzeitigen Patzern von Kreinitz (1-2) und Strehla (0-0) Tabellenführer und dies trotz 4 Punkten Abzug zu Saisonbeginn, aufgrund nicht erfüllten Schiedsrichtersolls. An dieser Stelle muss man jedoch darauf hinweisen, dass Strehla noch ein Spiel weniger hat und mit diesem wieder an Tauscha vorbeiziehen kann.

Am Samstag spielte die erste Mannschaft des LSV gegen die SG Canitz. Stark ersatzgeschwächt musste man auf Spieler der zweiten Mannschaft und den Co-Trainer zurückgreifen. Mit einer defensiven Taktik wollte man mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen. Leider war dies nach 11 Minuten schon Makulatur, denn in dieser Minute ging der Gastgeber in Führung. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel wurde von Canitz schnell umgeschalten und die Chance zur Führung genutzt. Ab der 20 Minute kam dann aber Tauscha besser ins Spiel und konnte sich einige gute Chancen erarbeiten. Besonders Fred Kühne schaffte es mehrmals in aussichtsreiche Position zu gelangen. Leider konnte dies nicht in ein Tor umgemünzt werden.

Nach dem Seitenwechsel war es dann wieder ein Fehlpass den die Gastgeber zum nächsten Treffer nutzten. So war das Spiel so gut wie entschieden. Ein fragwürdiger Elfmeter brachte dann die endgültige Entscheidung.

Mit etwas Glück wäre sicherlich mehr drin gewesen, doch aufgrund der größeren Spielanteile geht der Sieg für Canitz in Ordnung.

Die Chance zur Tabellenführung wurde damit wieder vertan, denn auch Kreinitz patzte. Lachender Dritter war an diesem Spieltag BSV Strehla welcher sich auswärts in Weinböhla durchsetzten konnte und damit auf dem ersten Tabellenplatz steht.

Vergangenen Freitag fand die Mitgliederversammlung des LSV statt. Das Ergebnis finden Sie im nachfolgenden Protokoll

Protokoll Mitgliederversammlung

Beim Hallenturnier in Radeburg wurde der LSV-Keeper als Bester des Turniers geehrt
Am 22.02.2015 fand in Radeburg ein Hallenturnier mit 8 D-Jugend-Mannschaften aus dem Kreis Meißen statt. Die Mannschaft des LSV belegte dabei zum Abschluss des Turniers den 6. Platz. Stolz nahm der Torwart des LSV, Sandro Naumann, die Auszeichnung zum besten Tormann des Turniers entgegen. (mr)