Am Sonntag (20.08.2017) beginnt die Saison für unsere erste Mannschaft und das wie im letzten Jahr mit dem Derby gegen Radeburg. Anstoß ist 15 Uhr in Tauscha.

Die Jugend startet zeitlich versetzt in die Punktspiel-Saison mit folgenden Ansetzungen:

  • A-Jugend
    • Samstag, 19.08. -  SpG Radeburg/​Berb./​Tauscha : SpG Gohlis/​Kreinitz/​Zeithain
  • B-Jugend
    • Sonntag, 15.10. - SV Saxonia Nauwalde : SpG Radeburg/​Tauscha
  • C-Jugend
    • Samstag, 14.10. - SpG Tauscha/​Radeburg : Großenhainer FV 2.
  • D-Jugend
    • Samstag, 19.08. - LSV 61 Tauscha : SpG Ebersb./​Kalkreuth
  • E-Jugend
    • Sonntag, 20.08. - TuS Weinböhla 1. : LSV 61 Tauscha
  • F-Jugend
    • Samstag, 26.08. - BSG Stahl Riesa 1. (U8) : LSV 61 Tauscha 1.
    • Samstag, 26.08. - LSV 61 Tauscha 2. : Lommatzscher SV 2.

Durch den Kreispokalsieg hat sich der LSV für den Sachsenpokal qualifiziert. Die 1. Runde im Landespokal wurde heute ausgelost. Der LSV empfängt dabei die SG Crostwitz aus der Landesklasse Ost.

Gespielt wird am Sonntag 06.08.2017 um 15 Uhr.

Am kommenden Wochenende findet unser Sportfest statt

 

Programm Sportfest 2017

 

Der Traum ist wahr geworden. Das Team des LSV hat erstmals in der Vereinshistorie den Kreispokal der Herren gewonnen und wird damit ein unvergesslicher Teil der Vereinsgeschichte sein. Aber beginnen wir am Anfang.

 

Nach einer bisher schon sehr kräftezehrenden Saison konnte der LSV im Pokalfinale leider nicht auf das komplette Team zurückgreifen. Neben den Verletzten Jochen Sachse und Paul Wyrowsky fehlten Urlaubsbedingt mit Benjamin Göhring und Mirko Tillner zwei weitere Stammkräfte. So mussten es bei sommerlich-heißen Temperaturen die verbliebenen Spieler auf dem ungeliebten Kunstrasen in Meißen/West mit dem souveränen Kreismeister aus Weinböhla aufnehmen.

 

Das Spiel begann wie erwartet mit einem rechten flotten Beginn der Weinböhlaer. Die Tauschaer versuchten die Räume eng zu halten und sollten dies im Laufe des Spiels auch immer besser organisiert bekommen. Bei einigen Angriffen über Michael Klotzsch merkte man aber das im Team noch eine gewisse Nervosität da war. In der 26. Minute sorgte dann LSV Schlussmann Veit Griebsch für die erste Schrecksekunde. Er lies einen Ball aus den Händen fallen, zum Glück konnte der TUS Stürmer aber kein Kapital daraus schlagen.

 

Nur 5 Minuten später erzielte Fred Kühne nach einem wunderschönen Drehschuss von der Strafraumgrenze das umjubelte Führungstor. Weinböhla steckte aber nicht auf und versuchte weiterhin die Tauschaer Defensive mit langen Bällen in Bedrängnis zu bringen. In der 37. Minute profitierten die Pokalverteidiger von einem unnötigen Tauschaer Ballverlust im Mittelfeld und spielten einen der wenigen schnellen Bälle in die Nahtstelle der Abwehr. Prompt stand es 1:1.

 

Das Team um Kapitän Christian Venus kämpfte aber verbissen weiter und kam wiederum durch Fred Kühne kurz vor dem Halbzeitpfiff zur erneuten Führung. Nach wunderschöner Vorarbeit von Alexander Voigt zeigte der Torjäger, dass er trotz ungewohnter Position in der Defensive seine Tore macht.

 

In der zweiten Hälfte setzte sich das Spiel genauso fort. Weinböhla fand nicht zu seinem Spiel und versuchte es immer wieder mit langen Bällen. Diese wurden aber von der vielbeinigen Defensive um Abwehrchef Jörg Günther abgefangen. So brauchte es einen Freistoß für den Ausgleich der Weinböhlaer. Direkt von der Strafraumgrenze zirkelte Florian Lützner das Leder über die Mauer ins Tor.

 

Aber auch dieser Ausgleich konnte die Moral der Tauschaer nicht brechen. Die große Chance für die Führung der TUS vereitelte Fred Bewilogua auf der Linie. Nur kurz danach spielte er einen langen Ball in die Spitze auf Thomas Lotzmann. Dieser wurde unfair im Strafraum zu Fall gebracht und es gab in der 76. Minute Elfmeter für Tauscha. Peter Ziesche nahm sich selbstbewusst den Ball und verwandelte sicher.

 

Jetzt merkte man dass, das Wunder möglich war. Die Defensive würde jetzt bis zum Schluss gefordert sein, denn Offensiv musste der LSV dem Kräfteraubenden Spiel Tribut zollen. Weinböhla versuchte es weiter mit hohen und langen Bällen und fand damit auch in den Tauschaer Außenverteidigern Mirko Schmuck und Lucas Schütt ihre Meister. Die Bälle wurden sicher geklärt und TUS bekam keine Möglichkeit mehr in den Strafraum zu kommen. Mit Robin Zinke und Dirk Tenner wurden dann Offensiv noch mal neue Kräfte gebracht um den Ball in den eigenen Reihen zu halten.

 

Mit unbändigem Willen und der nötigen Konzentration schaffte es der LSV den neuerlichen Ausgleich zu verhindern und bescherte seinem Trainer Christian Schulze in seiner Premierensaison den größtmöglichen Triumph.

 

Videos zum Spiel findet ihr unter folgendem Link:

http://www.fupa.net/tv/match/tus-weinboehla-lsv-61-tauscha-4911634-42231/highlight-lsv-61-tauscha-94