Im ersten Rückrundenspiel reiste der LSV zum Tabellendritten nach Coswig. Nach einer guten Vorbereitung wartet somit gleich zum Start ein echter Gradmesser auf die Elf um Kapitän Mirko Tillner.

Von Beginn an merkte man dem LSV den Willen an, 3 Punkte aus Coswig mitzunehmen. Tauscha lies die Gastgeber in den ersten 10 Minuten nicht in Spiel kommen. Fred Kühne verpasste allerdings den Führungstreffer. Danach kam Coswig besser ins Spiel und setzte zwei Ausrufezeichen. Veit Griebsch im Tor des LSV konnte die Schüsse aber in höchster Not entschärfen.

In der 25. Minute fiel dann das 0:1 für Tauscha. Ein schöner Spielzug über außen wurde von Fred Kühne scharf vors Tor gespielt. Coswigs Kapitän Sebastian Scheithauer bugsierte beim Rettungsversuch den Ball ins eigene Tor. Nur eine Minute später erhöhte Mirko Tillner nach einem Abwehrfehler auf 2:0.

Die Gastgeber versuchten nach dem Tauschaer Doppelschlag durch noch mehr Härte wieder ins Spiel zu kommen. Der LSV lies sich jedoch nicht auf die Scharmützel und Diskussionen ein und versuchte das Spiel immer wieder über außen aufzuziehen. Ullrich Gründling in der 38. Minute hätte sogar auf 3:0 stellen können.

Coswig erhöhte natürlich in der zweiten Hälfte vor heimischen Publikum den Druck auf die LSV Defensive. Sie gingen jetzt mehr Risiko und schafften es auch immer wieder in die Gefährlich Zone zu kombinieren. In dieser Phase schenke der LSV die Bälle zu schnell wieder her und konnte keine Entlastung schaffen. So fiel in der 60. Minute der Anschlusstreffer nach einer Ecke. 5 Minuten später rettete beim Schuss des quirligen Asari die Latte für den LSV. In dieser Phase verpasste Coswig es, denn Ausgleich zu erzwingen.

In der 72. Minute hätte Lucas Schütt dann das dritte Tor für den LSV machen müssen. Völlig frei kam er nach einer Ecke zum Kopfball. Die nötige Konzentration fehlte allerdings in diesem Moment und so ging der Ball über das Tor. In der 83. Minute machte es LSV Torjäger Mirko Tillner dann allerdings besser. Nach eine schönen Einzelleistung von Patrick Feige wurde er mustergültig freigespielt und vollendete sicher zum 3:1.

Damit war der Wille der Gastgeber gebrochen und der LSV spielte es von da an sicher herunter. Eigentlich hätte Schiedsrichter Christoph Baier die sehr schwierig zu leitende Partie dann schon beenden können. So gab es aber noch eine Nachspielzeit und da brannten dann dem Coswiger Schlussmann alle Sicherungen durch und es gab, nach einer Tätlichkeit inkl. roter Karte, Elfmeter für Tauscha. Mirko Tillner krönte seine Glanzleistung mit seinem dritten Tor und verwandelte sicher zum 4:1 Endstand aus Tauschaer Sicht.

Ein am Ende verdienter Sieg für die Elf von Trainer Christian Schulze, die an diesem Tag einfach cleverer war und sich einfach darauf konzentrierte guten Fußball zu spielen.

Die Sektion Volleyball des LSV-Tauscha blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück.
Hier ein paar Impressionen daraus:

 

  1. Zum Jahresanfang nahm die Abteilung Volleyball mit einer Mannschaft am Neujahresturnier von Blau-Weiß-Großenhain teil. Unter 8 Mannschaften wurde erstmals der Pokal erkämpft. Ein Teil der erfolgreichen Mannschaft und der Pokal sind im Bild in der Anlage zu sehen. (Bild VB 2019 Neujahrsturnier GRH 01.jpg)

 

  1. Mit mehreren Spielern nahmen wir am erstmals beim SV Lampertswalde ausgetragenen Neujahrsturnier teil.  (Bild VB 2019 Neujahrsturnier Lampe.jpg)

 

  1. Zum wiederholten Mal spielte eine Mannschaft in der Freizeitliga Großenhain. Der 6. Platz stellt eine Verbesserung der Vorjahresplatzierung um einen Platz dar. Erfolgreich wurde sich auch im Pokalfinale geschlagen. (2Bilder … Freizeitliga.jpg)

 

  1. Traditionell spielten wieder mehrere Mannschaften im Rahmen unseres Sportfestes „Quartett im Sand“  - also ein Beachturnier mit jeweils 4 Spielern. (Bild VB 2019 Sportfest.jpg)

 

  1. Zum „5. Würschnitzer Kieselsteinturnier“ luden wir Mannschaften von Lampertswalde, Radeburg und interessierte Einzelspieler am Dienstag vorm Buß- und Bettag: 19.11.19 nach Tauscha Anbau ein. 26 Spieler aus dem Volkssportbereich spielten in kurzen Sätzen "Jeder gegen Jeden" um den größten Kieselstein. (Bild VB 2019 Kieselsteinturnier.jpg)

 

 

  • VB_2019_Freizeitliga_001
  • VB_2019_Freizeitliga_03
  • VB_2019_Kieselsteinturnier_

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit wurde in Tauscha das letzte Hinrundenspiel gegen die Sportfreunde vom Berbisdorfer SV angepfiffen. Die zuletzt gut aufgelegten Gäste (7 Punkte aus 3 Spielen) kamen mit dem Ziel nach Tauscha, die 3 Punkte zu entführen. Um dies zu verhindern, wechselte Coach Schulze im Vergleich zur Vorwoche 2 Mal, Kießling kam für Schmidt und Johne ersetzte den fehlenden Bewilogua.

Am zweiten Advent stand das Achtelfinale des Kreispokals auf dem Programm. Zu Gast war der Kreisoberligist aus Kreinitz. Im Punktspielbetrieb fällt die Punktausbeute des LSV Tauscha gegen die SG Kreinitz recht mager aus. In der Regel ist man in der Liga chancenlos, jedoch spricht die Pokalstatistik eine andere Sprache.

Zur letzten Auswärtspartie der Hinrunde ging die Reise in die Kreisstadt Meißen zum SV Fortschritt. Beide Mannschaften waren mit jeweils 19 Zählern gleich auf, sodass man durchaus von einem Sechs-Punktespiel sprechen konnte.

Unterkategorien